Mit Titanzink lassen sich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten verwirklichen, so wird das Dach garantiert zum optischen Highlight. Ob als Verkleidung von Kaminen, Gauben, Balkonen, Erkern, Vordächern, Dachrändern oder Giebeln: der natürliche Werkstoff Titanzink verleiht jedem Dach die besondere Note.

Die Dacheindeckung mit Zink setzt aufgrund ihrer typischen, blaugrauen Patina gekonnte Akzente und bietet damit einen optisch ansprechenden Kontrast – zum Beispiel zu weißem Putz oder einer hellen Holzfassade.

Effektiver Schutz und Schönheit

Eine Besonderheit des Dachbaustoffs Titanzink ist sicher seine Patina, sie fällt nicht nur durch ihre Farbgebung auf, sondern bietet darüber hinaus einen effektiven Schutz gegenüber äußeren Umwelteinflüssen. Die Patina entsteht durch natürliche Oxidation, auf der Zinkoberfläche. Sie macht den Werkstoff korrosionsbeständig und damit überaus langlebig. Unter der Bezeichnung „vorbewittert“ ist Titanzink bereits ab Werk mit der reizvollen Patina erhältlich. In Sachen Ökologie und Recycling ist das Metall ebenfalls vorbildlich: nahezu 100 Prozent können recycelt werden, ohne dabei umweltschädliche Rückstände zu hinterlassen, denn Zink hat einen 99,995-prozentigen Reinheitsgrad und ist damit ein absolut natürlicher und nachhaltiger Baustoff.

Die hohe Flexibilität bzw. Gestaltungsfreiheit, die sich mit Zink bietet, ist ein weiterer, großer Vorteil des Werkstoffs. Jegliche Dachformen, vom Kuppel- und Satteldach bis hin zu architektonischen Besonderheiten, können mit dem Metall formschön umgesetzt werden. Dabei profitiert man auch von der Vielfalt der Verlegungsoptionen: ob horizontal, vertikal oder diagonal, mit Zink lässt sich nahezu jeder Wunsch verwirklichen. Designliebhabern empfehlen wir einen „feinen Lidstrich“ oder einen kräftigen Kragen aus Titanzink, der das Dach optisch einrahmt und ihm zusätzlich Struktur verleiht.